Zuerst lassen sich die vergleichsweise elementaren Formen der Bilder auf Bekanntes zurückführen. Deutlich bestimmte Volumen geben scheinbar klare Signale. Schnell meint man „Blechtonne“, „Schallplatte“, „Walze“ oder „Pfauenfederglanz“ zu erkennen. Doch die Dimensionen und die impliziten konstruktiven Unwahrscheinlichkeiten machen es dann unmöglich, die Arbeiten eindeutig als Abbildungen von was auch immer zu identifizieren. In diesem Prozess des Widererkennens von etwas noch nie Gesehenem entsteht in der Vorstellung der Betrachter ein Pulsieren zwischen beruhigendem „Ja, kenn ich schon“ und irritierender Öffnung ungeahnter Raumverformungen.

Hajo Schiff,
Textauszug „Das uneingelöste Versprechen“
Jaakov Blumas